Akku Rasenscheren

Heim & Handwerk

Vergleichsaufbau

Wenn man einen großen Garten hat, dann ist ein Rasenmäher meist nicht genug. Die Kanten können meist nur mit einer Grasschere geschnitten werden. Die Geräte mit Akku machen dies um einiges komfortabler möglich als die manuellen Modelle. Daher war die Akkulaufzeit und auch die Ladezeit ein wichtiges Testkriterium. Aber Gewicht und Verarbeitung habe ich berücksichtigt.

Ergebnisse unseres Vergleichs

Produktbild
ModellBosch DIY AGS 7,2Einhell Akku Gras und StrauchschereGardena 8890-20 ClassicCutBlack + Decker 3,6 V Li-Ion Güde Gartenpflegeset
Vergleichsergebnis
Vergleichsergebnis 9.2 out of 10 11/2016
Vergleichsergebnis 9.1 out of 10 11/2016
Vergleichsergebnis 9.7 out of 10 11/2016
Vergleichsergebnis 9.5 out of 10 11/2016
Vergleichsergebnis 9 out of 10 11/2016
Kundenbewertung5 out of 5 stars4 out of 5 stars5 out of 5 stars4 out of 5 stars5 out of 5 stars
Gewicht (g)750800 1300580 540
Laufzeit (min)80 60 45 45 30/45
Ladezeitbis zu 2 Stundenbis zu 5 Stundenbis zu 5 Stundenbis zu 8 Stundenbis zu 8 Stunden
Schnittbreite80 mm80 mm70 mm100 mm70 mm
Vorteile
  • sehr lange Laufzeit
  • Kurze Ladezeit
  • hochwertige Fertigung
  • hochwertiges Metall-Getriebe
  • ergonomisches Gehäuse
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
Nachteile

Akku Rasenscheren für die flexible Feinarbeit im Garten

Gras- und Strauchscheren sind die universellen Gartenhelfer, wenn es um eine präzise Gartenpflege geht. Mit diesen Gartengeräten kann ich mühelos Rasenkanten schneiden oder für den letzten Schliff beim Beschneiden von Sträuchern und Büschen sorgen. Im Gegensatz zu den manuellen Rasen- und Strauchscheren können mir dabei die akkubetriebenen Modelle die Arbeitsweise erleichtern. In diesem Test möchte ich auf die Besonderheiten und Vorzüge einer Akku Grasschere eingehen. Können diese Gartengeräte wirklich im harten Alltag überzeugen? Dies möchte ich herausfinden.

Was ist eine Akku Rasenschere?

Bei einer Akku Grasschere handelt es sich um ein sehr kompaktes Gartengerät, welches in aller Regel über einen Lithium-Ionen-Akku angetrieben wird. Der Spannungsbereich liegt hier meistens zwischen 3 und 4 Volt.

Optisch ähneln diese Geräte häufig einer Mini-Heckenschere. Besonders auffällig ist der ergonomische Griff, in dem neben dem Elektromotor auch gleich der Akku eingebaut ist. Mit Daumen und Zeigefinger werden der Sicherheits- und Einschaltknopf gleichzeitig bedient. Nach dem Anspringen des Motors muss mein Daumen nicht mehr den Sicherheitsknopf drücken. Beim Loslassen des Einschaltknopfes mit dem Zeigefinger bleibt die Maschine sofort stehen.

Im vorderen Bereich finde ich das geschliffene Schneidemesser. Hierbei handelt es sich um dieselbe Technik, die auch bei Heckenscheren angewendet wird. Die Motorwelle treibt den oberen Messerbereich an und sorgt für eine Links- und Rechtsbewegung. Der untere Messerbereich ist feststehend. Das zwischen die Schneiden kommende Gras wird zuverlässig und sauber abgeschnitten.

Häufig wird eine solche Akku Gartenschere auch im Set mit sogenannten Klick-Aufsätzen angeboten. So finde ich neben einer reinen Rasenschere auch einen Aufsatz als Strauchschere. So kann ich mit derselben Technik, ähnlich wie eine Mini-Heckenschere, Sträucher und Büsche in Form schneiden. Der Aufsatz als Strauchschere ähnelt einem 10 bis 15 cm langen Heckenscheren-Blatt. Auch hier bewegt sich wieder der obere Messerbereich über den feststehenden unteren Bereich. Feinste Äste und Blätter kann ich damit zuverlässig kürzen.

Nicht unerwähnt lassen möchte ich aber, dass zum richtigen Heckenschneiden eine Akku Gartenschere viel zu schwach ist. Ästchen mit einer Stärke von mehr als 2 bis 3 mm können damit nicht geschnitten werden.

Mehr Informationen zum Thema Kreissägen gibt es auch auf Wikipedia.

1ccf5046

Wofür wird eine Akku Grasschere eingesetzt?

Eine Akku Rasenschere kann ich immer nach einem normalen Rasenschnitt mit meinem Rasenmäher einsetzen, um die Rasenkanten ordentlich zu kürzen. Aus diesem Grund gibt es auch Modelle, die mit einer ergonomischen Stielverlängerung ausgestattet sind. Eine solche Rasenschere muss dann nicht mehr in gebückter Haltung bedient werden. Aber auch Beetumrandungen und andere schwer zugängliche Bereiche kann ich gut mit einer solchen Grasschere bearbeiten. Ein besonderes Beispiel ist das Freischneiden des Grasbewuchses, welcher an den Rand der Holzwände eines Gartenhauses emporwächst. Hier komme ich mit dem Rasenmäher nicht bis dicht an den Rand heran. Da kann mir eine Akku Rasenschere gute Dienste leisten.

Mit einem optionalen Strauchscherenaufsatz kann ich mit einer Akku Gartenschere aber auch meine Ziersträucher und Hecken in Form bringen. Dabei können meist nur die Oberflächenarbeiten durchgeführt werden, also die Blätter, Nadeln und feinsten Ästchen geschnitten werden, da ansonsten die Leistung der Akku Rasenschere nicht mehr ausreicht.

Die Vor- und Nachteile einer Akku Gartenschere

In meinem Test über die Akku Rasenschere möchte ich auch auf die Vor- und Nachteile hinweisen.

Vorteile:

  • leicht und handliche Bedienung,
  • präzises Schnittergebnis,
  • für Gras und Blätter gute Schnittleistung,
  • idealer Ersatz für eine manuelle Gartenschere.

Nachteile:

  • Akkuleistung kann schnell nachgeben,
  • häufiges Wiederaufladen erforderlich,
  • nicht für dickere Äste geeignet,
  • etwas teurer als eine manuelle Grasschere.

Worauf muss ich beim Kauf einer Akku Rasenschere achten?

Bevor ich Ihnen die eine oder andere Grasschere empfehle, möchte ich Ihnen noch die wichtigsten Kaufkriterien vorstellen. Auf diese Weise finden Sie noch einfacher die für Ihre Bedürfnisse passende Akku Grasschere.

Der Lieferumfang

Eine neue Akku Gartenschere kaufe ich nicht jeden Tag. Also sollte sich im Lieferumfang nicht nur ein hochwertiges Gartengerät befinden, sondern auch ein vollständiger Lieferumfang. Sehr beliebt sind die sogenannten Set-Angebote. Neben einer Akku Rasenschere mit eingebautem Lithium-Ionen-Akku darf auf keinen Fall das passende Ladegerät fehlen. Je nach Hersteller gibt es auch eine Rasenschere mit Wechselakku. Dann kann ein zusätzlicher Ersatzakku nicht schaden.

Um für jede Schneidearbeiten gewappnet zu sein, bieten viele Hersteller nicht nur einen normalen Aufsatz für eine Grasschere, sondern auch einen Aufsatz für eine Strauchschere. Damit kann ich wirklich alle Gartenarbeiten mit einem Gerät zuverlässig erledigen. Schön finde ich auch eine zusätzliche Stielverlängerung. Diese wird leider nicht bei allen Herstellern angeboten. Zumindest kann ich damit noch bequemer meine Rasenkanten schneiden. Der Stiel wird einfach in den hinteren Griff meiner Akku Grasschere eingesteckt.

Die Handhabung

In meinem Test habe ich die verschiedenen Gartengeräte näher unter die Lupe genommen und mir dabei auch die Handhabung angesehen. Eine Akku Gartenschere sollte ein leichtes Eigengewicht besitzen, damit auch längere Arbeiten nicht zur Qual werden. Durchschnittlich wiegen die meisten Modelle rund 550 Gramm. Darüber hinaus sollte der Handgriff ergonomisch ausgeführt sein. Ansonsten kann es zu Verkrampfungen bei der Handhaltung kommen. Wie auch viele andere Kunden-Rezessionen zu Grasscheren mitteilten, haben die meisten Hersteller hier ihre Hausaufgaben gemacht. Sämtliche getesteten Gartenscheren überzeugen mit einer ergonomischen Griffhaltung.

Die Sicherheit

Eine Akku Gartenschere ist natürlich nicht so gefährlich wie eine große Heckenschere. Dennoch haben diese Geräte einen Messerabstand von wenigstens 8 mm. Auch hierbei kann ich mich verletzten, wenn ich nicht aufpasse. In aller Regel wird eine solche Gartenschere mit nur einer Hand bedient. Im aufgeladenen Zustand muss ich lediglich zwei Schalter zum Einschalten bedienen. Dabei handelt es sich meist um einen Sicherheits-Druckschalter, der gleichzeitig mit dem normalen Einschalter gedrückt werden muss. Auf die Bedienung dieser Schalter bin ich schon weiter oben eingegangen. Wenn ich übrigens eine Stielverlängerung einsetze, befinden sich dieselben Schalter auch am oberen Griff meines Verlängerungsstiels. Insoweit kann die Bedienung einer Akku-Gartenschere als überaus sicher bezeichnet werden.

Die Akkulaufzeit

Bei den meisten Rasenscheren ist der Akku fest eingebaut und kann nicht gewechselt werden. Es gibt aber auch Ausnahmen. In heutiger Zeit setzen die meisten Hersteller auf die innovative Lithium-Ionen-Technologie. Dies bedeutet, dass ein solcher Akku jederzeit und ohne Memory-Effekt nachgeladen werden kann. Beim Kauf sollte ich aber auf zwei Kennzahlen achten. Maßgeblich sind die Voltstärke des Elektromotors und die Akkukapazität des Akkus. Eine gute Akku Grasschere verfügt zum Beispiel über 3,6 Volt und einen Akku mit 1,5 Ah Kapazität. Hieraus ergibt sich eine ungefähre Akkulaufleistung von 50 Minuten. Andere Hersteller verwenden dieselbe Voltstärke, bieten aber nur einen Lithium-Ionen-Akku mit 1,3 Ah Kapazität an. Dabei kann die Laufleistung auf 30 bis 40 Minuten sinken. Nach Möglichkeit sollte ein Akku mit einer besonders hohen Ah-Kapazität verwendet werden. Die meisten Geräte sind mit einer LED-Anzeige ausgestattet, die rechtzeitig signalisiert, wann die Kapazität sich dem Ende neigt. Es gibt aber auch besonders leistungsfähige Rasenscheren, die bis 100 Euro kosten können. Hierbei handelt es sich um Profigeräte mit 7,2, 10,8 oder 18 Volt Leistung. Diese Geräte erreichen sogar eine Laufleistung bis 100 Minuten.

Die Ladezeit

Abhängig von der Kapazität eines Lithium-Ionen-Akkus spielt für mich auch immer die Ladezeit eine wichtige Rolle. So weiß ich genau, wie lange ich bei meiner Gartenarbeit Pause machen muss, ehe meine Akku Rasenschere wieder einsatzfähig ist. Durchschnittlich muss ich mit den gängigen Stecker-Ladegeräten mit einer Aufladezeit zwischen drei und fünf Stunden rechnen. Die in einer Grasschere enthaltene LED-Anzeige zeigt mir während des Ladevorganges genau an, wann der Akku vollgeladen ist. Die vorgenannten Profi-Geräte sind schon nach 1,5 Stunden wieder aufgeladen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis

Eine akkubetriebene Gartenschere kann ich bereits sehr preisgünstig kaufen. Hierfür muss ich mit etwa durchschnittlich 25 bis 30 Euro rechnen. Für die meisten der vorgenannten Einsatzzwecke reichen diese Geräte vollkommen aus. Teilweise mangelt es diesen Maschinen aber an der Akkulaufzeit. Wer auf lange Laufleistung großen Wert legt, muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Hier fangen die Preise ab 60 Euro aufwärts an. Grundsätzlich können die meisten der getesteten Gartenscheren aber mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen.

Welche Vorteile bietet die Lithium-Ionen-Technik?

Wie ich bereits angedeutet habe, werden die meisten Gartengeräte heute mit Lithium-Ionen-Akkus ausgerüstet. Selbstverständlich gibt es auch noch Akku Grasscheren mit Nickel-Metall-Hydrid-Akku. Die Leistung muss dabei nicht schlechter sein als bei Lithium-Ionen-Akkus. Jedoch halten letztere wesentlich länger und können auch jederzeit wieder aufgeladen werden. Bei NiMH-Akkus wird immer ein besonders schonender Entlade- und Ladevorgang vorausgesetzt. Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass die Lithium-Ionen-Technologie momentan den Stand der Technik repräsentiert. Nach Möglichkeit suche ich mir eine Akku Grasschere mit einem solchen Akku aus, auch wenn dieser etwas teurer ist.

Fragen und Antworten

Welche Vorteile bietet eine Akku Grasschere mit wechselbaren Messeraufsätzen?

Es gibt im Handel viele günstige Grasscheren, die lediglich mit einem festen Messer ausgestattet sind. Hier muss ich mich vorab entscheiden, ob es ein Gerät mit Grasschere oder Strauchschere sein soll. Problematisch ist, dass bei vielen Einsteigergeräten sich das Messer nicht wechseln lässt. Sollte es einmal stumpf werden, dann bleibt mir häufig nur der komplette Austausch des gesamten Gerätes. Hier haben die Modelle mit verschiedenen Wechselaufsätzen natürlich Vorteile. Die abnehmbaren Messeraufsätze bieten mir zudem die Möglichkeit, dass ich diese leichter nachschleifen kann.

Worauf muss ich beim Formschnitt von Sträuchern achten?

Um Sträucher, Hecken, Buchsbäume o.ä. in Form zu bringen, kann ich durchaus eine zuverlässige Rasenschere einsetzen. Jedoch sollte ich immer den Strauchscheren-Aufsatz dabei verwenden. Nur so habe ich bis maximal 15 cm Schnittfläche zur Verfügung und kann effizient meine Gewächse beschneiden. Aufpassen muss ich lediglich bei zu dickem Astwerk. Hier neigen die doch relativ schwachen Geräte schnell zum Blockieren.

Die 7 besten Akku Grasscheren

Bosch DIY Akku-Grasschere AGS 7,2 LI

Die Bosch AGS 7,2 LI ist mit einem leistungsstarken 7,2 Volt Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Es handelt sich hierbei um eine Profi Gartenschere mit einer Laufleistung bis 80 Minuten. Neben einer ergonomischen Griffführung für eine leichte Handhabung, kann das Schneidemesser werkzeuglos gewechselt werden. Hier kann ich auf Wunsch auch einen Strauchscherenaufsatz verwenden. Die Messerbreite dieser Rasenschere liegt bei 8 cm. Dieses Modell liegt im mittleren Preissegment.

WOLF-Garten Rasenschere FINESSE 30 R

Im unteren Mittelfeld finde ich die akkubetriebene Gartenschere von WOLF-Garten. Das Modell FINESSE 30 R bietet mir eine Schnittbreite von 80 mm und zeichnet sich durch eine gute, ergonomische Griffführung aus. Ausgestattet ist dieses Modell mit einem 3,7 Volt, 1,3 Ah-Lithium-Ionen-Akku. Ich erreiche hiermit eine Laufzeit bis 30 Minuten. Die Ladezeit ist mit 4 Stunden angegeben. Die diamantgeschliffenen Klingen sorgen für einen perfekten Rasenschnitt.

Einhell Akku Gras und Strauchschere GC-CG 3,6 Li WT

Zu einem attraktiven Preis von zirka 27 Euro wird die Einhell GC-CG 3,6 Li WT angeboten. Diese Gras-Schere ist die ideale Lösung für leichte Schnittaufgaben. Damit kann ich meine Rasenkanten zuverlässig schneiden. Ebenso bietet mir dieses Gerät einen werkzeuglosen Messerwechsel, sodass ich auch eine Strauchschere aufstecken kann. Damit lassen sich dann Büsche und Sträucher in Form bringen. Dank des Softgrip-Griffes liegt dieses Modell sehr gut in der Hand. Neben einer Schnittbreite von 7 cm ist diese Akku-Schere mit einem 3,6 Volt, 1.300 mAh Lithium-Ionen-Akku ausgestattet.

Gardena 8890-20 Set Akku-Grasschere ClassicCut

Bei der Gardena 8890-20 ClassicCut handelt es sich um ein praktisches Set-Angebot, welches im mittleren Preissegment angesiedelt ist. Hierbei handelt es sich um eine 3,6 Volt Lithium-Ionen-Akku-Grasschere, die mit integrierten Laufrollen ausgestattet ist. Besonderes Highlight ist der mitgelieferte Teleskopstiel, sodass ich damit noch einfacher meine Rasenkanten schneiden kann. Aber auch ohne Stiel kann diese Garten-Schere zuverlässig eingesetzt werden. Neben einer LED-Anzeige über den Ladezustand, lässt sich auch das Messer werkzeuglos wechseln.

Black + Decker 3,6 V Li-Ion Akku Grasschere

Im unteren Mittelfeld ist die Black + Decker 3,6 V Li-Ion angesiedelt. Diese Gras-Schere bietet ein besonders ergonomisches Gehäuse und ist sehr handlich. Das Schneidemesser besitzt sogar eine Breite von 100 mm und lässt sich per Knopfdruck auswechseln. Die Laufzeit des Lithium-Ionen-Akkus beträgt rund 45 Minuten und ist somit für die gängigsten Schnittaufgaben ausreichend dimensioniert.

TecTake Akku Hecken- und Strauchschere

Ein günstiges Einsteigerpaket stellt die Akku-Gras- und Strauchschere von TecTake dar. Das Modell ist mit einem 7,2 Volt 1.300 mAh Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Die Laufzeit beträgt erstaunliche 80 Minuten. Im Lieferumfang befinden sich eine Gras- und eine Strauchschere, wobei die Rasen-Schere eine Schnittbreite von 80 mm besitzt und die Strauchschere eine Länge von 163 mm. Ebenso ist sogar ein Teleskopstiel im Set-Angebot enthalten.

Güde Akku-Garten-Set GPS

Im unteren Preissegment ist das Güde Garten-Set GPS angesiedelt. Hierbei handelt es sich um eine Rasen- und Strauchschere mit zwei Aufsätzen. Angetrieben wird dieses Gerät über einen 3,6 Volt, 1,3 Ah Lithium-Ionen-Akku. Dabei ist eine Laufzeit zwischen 30 und 45 Minuten möglich. Die Ladezeit beträgt etwa 3 bis 5 Stunden. Diese Garten-Schere besitzt eine Schnittbreite von 70 mm. Die Strauchschere ist 100 mm lang und kann sogar Äste bis 8 mm kürzen.

Fazit

In meinem Test über Akku-Grasscheren habe ich herausgefunden, dass sich zunächst die meisten Geräte optisch sehr ähneln. Sie bieten alle eine ergonomische Griffführung und sind besonders handlich ausgeführt. Praktisch sind solche Akku-Scheren, bei denen ich zusätzlich noch einen Teleskopstiel als Verlängerung verwenden kann. Nach Möglichkeit sollten Sie zu Modellen greifen, die über auswechselbare Schneidemesser verfügen. Neben einer Gras-Schere sollte auch eine Strauch-Schere im Lieferumfang enthalten sein. Darüber hinaus spielt der eingebaute Lithium-Ionen-Akku eine wichtige Rolle für die Laufzeit. Hier kann wirklich festgestellt werden, dass die teureren Modelle mit leistungsfähigeren Akkus auch wirklich eine längere Laufleistung aufweisen. Für gelegentliche Einsätze machen sich aber auch die günstigen Einsteigermodelle bezahlt. Unabhängig davon kann ich die hier vorgestellten Rasen-Scheren durchweg zum Kauf weiterempfehlen.Gras- und Strauchscheren sind die universellen Gartenhelfer, wenn es um eine präzise Gartenpflege geht. Mit diesen Gartengeräten kann ich mühelos Rasenkanten schneiden oder für den letzten Schliff beim Beschneiden von Sträuchern und Büschen sorgen. Im Gegensatz zu den manuellen Rasen- und Strauchscheren können mir dabei die akkubetriebenen Modelle die Arbeitsweise erleichtern. In diesem Test möchte ich auf die Besonderheiten und Vorzüge einer Akku Grasschere eingehen. Können diese Gartengeräte wirklich im harten Alltag überzeugen? Dies möchte ich herausfinden.

Neben einer Akku Rasenschere ist auch ein Akku Rasenmäher sehr nützlich um ihren Garten in Schuss zu halten. Hier geht es zum Test:

rasenmäher test

Zum Rasenmäher Test

Kommentar verfassen