Standmixer

Haushalt & Wohnen Küche

Vergleichsaufbau

Bei meinem Standmixer Test bin ich folgendermassen vorgegangen. Ich habe die Geräte ausgepackt und auf eventuelle Defekte überprüft. Dabei konnte ich bereits erkennen wie hochwertig die Materialien und die Verarbeitung der Geräte sind. Als nächstes habe ich die Mixfunktion aller Geräte mit weichen und harten Materialien getestet. Auch Spezialfunktionen wie "Pulse" wurden jeweils überprüft.

Ergebnisse unseres Vergleichs

Produktbild
ModellPhilips HR2195/08 WMF KULT pro Power Russell Hobbs 17956-56 EssentialsPhilips HR2095/90 Moulinex LM233A AEG PerfectMix SB 2400
Vergleichsergebnis
Vergleichsergebnis 9.7 out of 10 11/2016
Vergleichsergebnis 9.3 out of 10 11/2016
Vergleichsergebnis 8.9 out of 10 11/2016
Vergleichsergebnis 9.2 out of 10 11/2016
Vergleichsergebnis 8.8 out of 10 11/2016
Vergleichsergebnis 8.5 out of 10 11/2016
Kundenbewertung5 out of 5 stars4 out of 5 stars4 out of 5 stars4 out of 5 stars4 out of 5 stars4 out of 5 stars
Leistung900 Watt1400 Watt600 Watt700 Watt600 Watt300 Watt
Anzahl der Klingen644664
Volumen des Behälters2 l1,8 l1,5 l2 l2 l0,6 l
Geschwindigkeitsstufenstufenlosstufenlos2stufenlos5stufenlos
spülmaschinenfestjaneinjajajaja
Ice-Crusherjajajaneinneinnein
Nachfüllöffnungjajaneinjaneinnein
Vorteile
  • Pulse/Smoothie Taste
  • großer Glasbehälter
  • gute Verarbeitung
  • scharfe Klingen
  • einfache Reinigung
  • Pulse/Smoothie Taste
  • großer Glasbehälter
  • gute Verarbeitung
  • scharfe Klingen
  • starker Motor
  • Amazon Bestseller
  • relativ leise
  • ansprechende Optik
  • starker Motor
  • Pulse/Smoothie Taste
  • stabiler Stand
  • gute Verarbeitung
  • scharfe Klingen
  • Smoothie-Funktion
  • Momentstufe
  • großer Glasbehälter
  • einfache Handhabung
  • einfache Reinigung
  • Mixbehälter zum Mitnehmen
  • handliches Gerät
  • leicht zu reinigen
Nachteile
  • Teuer
Alles was man über Standmixer wissen muss

Egal ob die Wiederkehr der Milchshakes oder der einzigartige Triumphzug vom Smoothies - beides hat große Gemeinsamkeiten mit Suppen und Babybrei: Alle genannten Gerichte können einfach und bequem mit einem Standmixer, häufig auch Blender genannt, zubereitet werden. Ich bin seit Jahren ein großer Fan von Smoothies und verwende dementsprechend lange bereits Geräte verschiedenster Anbieter. Im großen Standmixer Test habe ich die besten Blender miteinander verglichen.

Standmixer Test

Was ist ein Standmixer?

Bei einem Standmixer handelt es sich um ein Küchengerät, welches elektronisch betrieben wird. In der Regel ist der Motor in der Standfläche eingebaut, um bessere Stabilität zu bieten. Meist kann dieser auf verschiedenen Geschwindigkeiten betrieben werden. Auf dem Motor aufgesetzt wird ein Behälter, welcher aus verschiedensten Materialien wie Plastik, Glas oder sogar Edelstahl gefertigt sein kann. In diesem Behälter wird ein Aufsatz angebracht, welcher mehrere scharfe Klingen aufweist, und so alle Zutaten, welche in den Behälter gegeben werden, klein schneidet. Durch die hohe Geschwindigkeit werden so selbst härtere Lebensmittel fein gemahlen oder püriert.

Falls sie noch mehr Wissen wollen, erhalten sie mehr Informationen auf Wikipedia.

Welche Arten von Standmixern gibt es?

Bei Standmixern können vor allem verschiedene Extras unterschieden werden, die Grundfunktion hingegen ist bei allen Geräten ähnlich.

Heutzutage besonders gefragt sind Mixer, welche zum Zubereiten von Smoothies besonders gut geeignet sind. Dazu werden meist spezielle Klingensysteme in Kombination mit einer hohen Leistung und daraus resultierenden Geschwindigkeit verwendet.

Ein weiteres, häufiges Extra ist die Möglichkeit des Zerkleinerns von Eiswürfeln zu Crushed Ice. Auch wenn dies in der Regel ab einer Leistung von in etwa 600 Watt zumindest theoretisch möglich ist, wird dies häufig nicht empfohlen.

Beide Funktionen werden häufig durch spezielle, vorprogrammierte Programme unterstütz, welche die perfekten Geschwindigkeiten für die jeweilige Zubereitung automatisch wählen.

Weitere speziell beworbene Funktionen beinhalten unter anderem das Reiben von harten Lebensmittel wie beispielsweise Nüsse, oder aber auch das Mahlen von Kaffee. Dieser Schritt in Richtung eines universal einsetzbaren Küchengerätes ähnlich einer Küchenmaschine wird durch Mixer verstärkt, mit welchen man seine Lebensmittel direkt im Gerät erhitzen kann. Dadurch können zum Beispiel perfekte, cremige Suppen zubereitet werden, ganz ohne den Herd ein einziges Mal einschalten zu müssen.

Worauf muss man beim Kauf eines Standmixers achten?

Um den richtigen Mixer auszuwählen, sollte als erstes überlegt werden, welche Funktionen besonders interessant sind. Für mich persönlich kommt ein Standmixer ohne eine spezielle Smoothie Funktion nicht in Frage, im Standmixer Vergleich habe ich dennoch auch solche Geräte getestet.

Je nach bevorzugtem Gericht sollte auch die Größe, das Gewicht und die Leistung des Standmixers gewählt werden. Auch verschiedene Geschwindigkeitsstufen sind von großem Vorteil.

Verschiedenes spezielles Zubehör oder nette Gimmicks sind bei verschiedenen Geräte enthalten, und können so zu einer Bereicherung im Haushalt beitragen. So sollten beispielsweise die Messer von hoher Qualität sein, und der Aufsatz den gewünschten Leistungen entsprechen. Soll der Mixer zum Beispiel zum Erhitzen von Gerichten wie Suppen verwendet worden, empfiehlt es sich, eine Aufsatz aus Glas zu besitzen. Wird er hingegen vor allem zur Zubereitung von Smoothies verwendet, kann es angenehm sein, den Aufsatz direkt als "to-go" Trinkgefäß verwenden zu können.

Schlussendlich gilt es natürlich, einen Mixer mit einem der Leistung entsprechenden Preis auszuwählen. In meinem Standmixer Vergleich wurden sowohl billige als auch exklusive Produkte getestet.

Die 6 besten Standmixer:

Sieger in meinem Standmixer Test wurde der Philips HR2195/08 Standmixer. Ein Zwei Liter Behälter bietet reichlich Platz. Sechs Messerklingen werden durch einen 900 Watt starken Motor betrieben und verarbeiten mit stufenloser Geschwindigkeitseinstellung mühelos sämtliche Zutaten. Die verschiedenen vorprogrammierten Funktionen sorgen bei mir für Begeisterung. Ob die Smoothie Taste, die Crushed Ice Funktion, das automatische Mixen oder der Quiet Mode - ich fand für alle dieser Funktionen ein sinnvolles Anwendungsgebiet. Selten wurde bei der Programmierung von Geräten derartig viel mitgedacht.
Mit knapp unter 80 Euro ist der Philips HR2195/08 Standmixer auch nicht übertrieben teuer. Der Preis ist für diese Leistung vollkommen gerechtfertigt. In Summe von meiner Seite eine absolute Kaufempfehlung!

Der WMF KULT pro Power Standmixer ist mit fast 160 Euro mehr als doppelt so teuer wie der Vergleichssieger. Auch wenn die Daten des Gerätes durchaus beeindruckend sind, für den Preis müsste es noch etwas mehr können. Die Messer drehen sich mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit von bis zu 275 km/H, der Behälter ist mit 1,8 Litern mehr als ausreichend und spezielle Funktionen unterstützen das Zubereiten von Smoothies oder auch von Crushed Ice. Dass der WMF KUlt pro Power Standmixer nicht spülmaschinenfest ist, enttäuschte mich ein wenig. In Kombination mit dem hohen Preis reichte es für mich im Standmixer Test für dieses Gerät nur zu Platz zwei. Es ist immer noch ein sehr gutes Gerät, jedoch wird der durchschnittliche Haushalt die außergewöhnliche Leistungsstärke selten benötigen.

Der Philips HR2095/90 Avance Collection Standmixer ist ein stufenlos verstellbares Gerät, welche mit sechs Messerklingen in der innovativen Pro Blend 6 Triple Action Technologie arbeitet. Der Mixer wird nur mit einer Leistung von 700 Watt betrieben, was sich darin niederschlägt, dass es keine spezielle Crushed Ice Funktion gibt, auch wenn eine Zerkleinerung von Eis laut Hersteller dennoch möglich ist. Für mich war vor allem der zwei Liter Behälter in Kombination mit einer eigenen Smoothie Funktion sehr erfreulich.
Auch wenn es sich bei dem Philips HR2095/90 Avance Collection Standmixer um ein hervorragendes Gerät handelt, könnte man für einen Preis von in etwa 100 Euro dennoch etwas mehr erwartet. Sehr gut, aber nicht absolute Spitzenklasse, dennoch äußerst empfehlenswert.


Sieger im Preis-Leistungs-Verhältnis wurde der Russell Hobbs 17956-56 Essentials Standmixer/Smoothie Maker. Für gerade einmal 38 Euro bietet das Gerät einen 600 Watt starken Motor, welcher in zwei Stufen die vier scharfen Messerklingen betreibt. Überraschenderweise ist das Gerät mit einer Crushed Ice Funktion ausgestattet, auch die Möglichkeit auf vorprogrammierten Knopfdruck Smoothies zu zaubern ist gegeben, was bei der Typenbezeichnung des Mixers / Smoothie Makers nicht verwundern darf.
Überraschend ist die angenehm geringe Lautstärke des Gerätes. Zusammengefasst bin ich vollkommen von dem Russell Hobbs 17956-56 Essentials Standmixer/Smoothie Maker überzeugt, und der Meinung dass man für den geringen Preis kaum etwas besseres bekommen kann.

Der optisch etwas eigenartig anmutende AEG PerfectMix SB 2400 Mini Mixer ist mit einem kleinen, aber dennoch immer noch 300 Watt starken Motor ausgestattet. Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um ein äußerst kleines und handliches Gerät. Dennoch ist der Aufsatz mit 0,6 Liter Fassungsvermögen ausreichend. Das Besondere dabei ist, dass dieser Aufsatz einen Verschluss besitzt, und so als Trinkflasche verwendet werden kann. Vor allem für mich als Smoothie Liebhaber ist dies eine fantastische Idee.
Für 40 Euro ist der AEG PerfectMix SB 2400 Mini Mixer in meinen Augen dann aber dennoch etwas zu teuer, für ein Gerät mit derartig schwacher Leistung. Für Single Haushalte mit sehr begrenztem Platz und bescheidenen Bedürfnissen dennoch immer noch empfehlenswert.

FAQ:

F: Können in Standmixern auch heiße Flüssigkeiten verarbeitet werden?
A: Die meisten Standmixer halten auch hohen Temperaturen stand. Vor allem bei Behältern aus Glas ist die Gefahr einer Beschädigung gering. Es empfiehlt sich dennoch, das Gerät laut Bedienungsanleitung zu verwenden.

F: Kann ein Standmixer während des Betriebes nachgefüllt werden?
A: Das hängt von dem Gerät ab. Einige Produkte besitzen eine Nachfüllöffnung, während diese bei anderen fehlt.

F: Wie befülle ich einen Standmixer richtig?
A: Es ist empfehlenswert zu Beginn flüssige Zutaten einzufüllen. Im Anschluss daran kommen die festen Zutaten, wobei diese bereits in kleine Würfel vorgeschnitten sein sollten, um die Effizienz des Gerätes zu unterstützen.

Fazit:
Im Standmixer Test wurden viele verschiedene Produkte getestet. In Bezug auf die Leistung war ich von den meisten überzeugt, und kann diese nur weiterempfehlen. Falls vorhanden, konnten spezielle Programme immer sinnvoll eingesetzt werden, und sorgten für gute Ergebnisse. Die größten Unterschiede konnten vor allem bezüglich des Preises festgestellt werden, auch wenn dieser meist aufgrund von zusätzlichen Extras gerechtfertigt war. Für die besten sechs Standmixer kann ich daher eine Kaufempfehlung aussprechen, doch es sollte vor Erwerb gründlich überlegt werden, welches Einsatzgebiet der Mixer haben wird.

Die im Standmixer hergestellten Dips, Smoothies und Saucen wollen natürlich auch richtig gekühlt werden.

Daher finden Sie hier unseren Kühlschrank Vergleich:

kühlschrank test

Hier zum Kühlschrank Test

[Disclaimer]: Bei den mit * markierten Links handelt es sich um Werbelinks.

Kommentar verfassen