Tankrucksack

Auto & Motorrad

Vergleichsaufbau

Auf meinen letzten Touren habe ich jeweils einen der TOP 6 Tankrucksäcke mitgenommen, um zu testen welcher der beste ist. Mir war dabei besonders wichtig zu testen, wie stabile jeder der Tankrucksäcke auf meinem Motorrad bei voller Fahrt befestigt ist, denn nichts ist nerviger und sogar gefährlicher als ein schwankender Tankrucksack. Außerdem habe ich darauf geachtet in welchem Rucksack ich all meine Utensilien, die ich auf jeder Fahrt brauche, am bequemsten unter bekomme. Was weniger Spaß gemacht hat, war die Produkte unter verschieden Wetterbedingungen zu testen insbesondere im strömenden Regen, aber auch das habe ich gemacht, um Euch einen bestmöglichen Eindruck der TOP 6 Tankrucksäcke geben zu können.

Vergleichsaufbau

Produktbild
ModellBagster ImpactHG-Bags Trend Touren-21l Büse SW-Motech Ion One Quick-Lock
Vergleichsergebnis
Vergleichsergebnis 9.7 out of 10 11/2016
Vergleichsergebnis 8.1 out of 10 11/2016
Vergleichsergebnis 9.3 out of 10 11/2016
Vergleichsergebnis 8.4 out of 10 11/2016
Kundenbewertung5 out of 5 stars4 out of 5 stars5 out of 5 stars5 out of 5 stars
Volumen21 l21 l26 l5 l
BefestigungsmechanismusTank-Lock: Bagster Easy-Road-LockMagnet BefestigungMagnet BefestigungTank-Lock: SW Mototech-Lock
SichtfensterNeinNeinJaNein
MaterialNylonNylon/PolyesterNylonNylon
Maße (L x B x H)44 x 39 x 22 cm32 x 33 x 24 cm40 x 30 x 22 cm30 x 21 x 15 cm
Vorteile
  • sehr gute Verarbeitung
  • zahlreiche separate Taschen
  • stabile Konstruktion
  • als Rucksack tragbar
  • 2 separate Seitenfächer
  • Von 16 l auf 21 l erweiterbar
  • aufklappbares Fach für Handy oä.
  • sehr gute Verarbeitung
  • als Rucksack tragbar
  • stabile Konstruktion
  • Saugnäpfe für Montage an Kunststoff
  • sehr gute Verarbeitung
  • viele separate Taschen
  • stabile Konstruktion
  • praktische Öffnung für Kabel
Nachteile

Ein praktischer Tankrucksack für zusätzlichen Stauraum auf dem Motorrad

Motorräder bieten konstruktionsbedingt nur wenige Möglichkeiten, um viel Gepäck zu transportieren. Häufig ist aber direkt vor dem Fahrersitz auf dem Tank noch ausreichend Platz, um dort einen Tankrucksack zu platzieren. In meinem nachfolgenden Tankrucksack Vergleich möchte ich über die Besonderheiten und Vorteile hinweisen.

motorrad tankrucksack

Was ist ein Tankrucksack?

In meinem Tankrucksack Test geht es nicht um Trinkrucksäcke, die von Outdoor-Sportlern eingesetzt werden, sondern um eine praktische Gepäckbefestigung zwischen Fahrersitz und Lenker. Diese Tank-Rucksäcke sind so konzipiert, dass sie in der Höhe während der Fahrt nicht stören. Dennoch bieten Sie ein ausreichendes Stauvolumen von bis zu 26 Litern, in denen ich nützliche Reiseutensilien unterbringen kann.

Besonders praktisch ist der obere Deckel, der in aller Regel mit einer transparenten Schutzfolie versehen ist. Dort kann ich zum Beispiel eine Straßenkarte einstecken. Aber auch Fächer für Smartphone und Navi sind vorhanden. Absolute Wasserdichtigkeit bieten mitgelieferte Regenschutzhüllen. Auf die unterschiedlichen Arten komme ich in meinem Tankrucksack Vergleich noch zu sprechen.

Auch wenn die meisten Tankrucksäcke von der Unterseite an die üblichen Tankformen eines Motorrades angepasst sind, kann ich einige Modelle natürlich auch ganz normal auf dem Rücken tragen. So habe ich alles Wichtige immer am Mann / an der Frau. Zusätzliche Reflektoren auf der Außenseite bieten mir bei Dunkelheit Sicherheit.

Mehr Informationen zu dem Produkt gibt es auch auf Wikipedia.

Die verschiedenen Arten von Tankrucksäcken

Tankrucksäcke werden in verschiedenen Größen und Aufmachungen angeboten. Sie bestehen meist aus robustem Nylon/PVC/Polyester und präsentieren sich in schwarzer Farbgebung. Zu den wichtigsten Unterscheidungsmerkmalen gehört die Art des Befestigungssystems. Hier muss ich zwischen
• dem Tank-Lock-Verfahren,
• der Magnethalterung und
• der Riemenbefestigung
unterscheiden.

Das Tank-Lock-Verfahren

Hierfür muss ich am Tankstutzen meines Motorrades einen Adapterring aufsetzen und dort fixieren. Dieser Aufsatz dient als sichere Befestigung meines Tank-Rucksackes. Diesen muss ich mit dem integrierten Tank-Lock-Schloss einfach in den Ring schieben. Selbst bei sehr hohen Geschwindigkeiten bleibt mein Rucksack immer an Ort und Stelle. Diese Befestigung eignet sich auch besonders gut für schweres Gepäck. Nachteilig ist lediglich, dass für jede Maschine eine besondere Tank-Lock-Befestigung benötigt wird.

Die Magnethalterung

Viele Tankrucksäcke besitzen auf der Unterseite Magnete. Diese haften an Metalltanks besonders gut. Wenn ich einen Kunststofftank besitze, muss ich den Rucksack mithilfe von Saugnäpfen befestigen. Insgesamt ist diese Art der Montage nicht ganz so stabil. Insbesondere muss ich darauf achten, dass ich meinen Tank-Rucksack nicht zu voll packe.

Die Riemenbefestigung

Es gibt auch Tankrucksäcke, die über Halteriemen am Tank befestigt werden. Die Hersteller liefern mir in diesem Fall gleich verschieden lange Riemen, sodass ich diese für die unterschiedlichsten Tankgrößen verwenden kann. Die Montage ist aber etwas aufwändig und nicht zur schnellen Abnahme geeignet.

In diesem Video wir anschaulich erklärt welches System für welches Bike am besten geeignet ist:

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Die Größe

Neben der vorgenannten Befestigungsart sollten Sie vor einem Kauf überlegen, wie groß insgesamt Ihr neuer Tank-Rucksack sein darf. Das Modell muss in etwa mit der Größe des Tanks harmonieren. Übergroße Rucksäcke können während der Fahrt stören. Auf der anderen Seite sollte so viel Stauvolumen vorhanden sein, damit Sie alle wichtigen Utensilien damit transportieren können.

Die Funktionalität

Vorteilhaft ist es, wenn Ihr Tank-Rucksack über einen stabilen Tragegriff verfügt. So können Sie den Rucksack auch außerhalb Ihres Bikes nutzen. Ich selbst bevorzuge solche Modelle, die auch wie ein gewöhnlicher Rucksack auf dem Rücken getragen werden kann.

Ebenfalls wichtig finde ich eine optionale Regenhaube. Gerade auf langen Autobahnfahrten habe ich kaum die Möglichkeit, meinen Tank-Rucksack vor Regen zu schützen. Um mögliche Beschädigungen im Inneren zu vermeiden, bietet sich ein funktioneller Regenschutz förmlich an.

Schauen Sie nach, ob Ihr neuer Tank-Rucksack auf der Oberseite ein Kartenfach oder eine Navi- bzw. Smartphone-Halterung besitzt. So habe ich auch auf langen Touren immer die wichtigsten Routen-Informationen im Blick.

Die verschiedenen Staufächer

Nach dem Öffnen der Deckelklappe sollte ein Tank-Rucksack verschiedenen Fächer bieten, in denen ich geordnet die wichtigsten Utensilien lagern kann. Aber auch an den Seitentaschen sorgen zusätzliche Reisverschluss-Fächer für mehr Übersichtlichkeit.

Die 6 besten Tankrucksäcke

Bagster Impact

Beim Bagster Impact handelt es sich um einen geräumigen Tank-Rucksack mit einem Mindestvolumen von 21 Litern. Dieses Modell ist mit dem Gurt-Befestigungssystem Easy Road ausgestattet und lässt sich mit wenigen Handgriffen auf dem Tank befestigen. Eine entsprechende Tank-Lock-Fixierung ist für fast alle gängigen Motorradmodelle verfügbar. Eine Regenhaube ist im Lieferumfang enthalten. Zudem kann dieser Tank-Rucksack problemlos auf dem Tank verbleiben. Ebenso können Sie dieses Modell aber auch bequem auf dem Rücken mitführen. Der aus robustem Nylon hergestellte Rucksack ist schützt mit seiner Wollfilzunterlage den Lack. Der Zugang zum Tankdeckel bleibt weiterhin frei. Aufgrund seiner zahlreichen Taschen und der guten Verarbeitungsqualität habe ich dieses Modell als Vergleichssieger deklariert. Aktuell wird dieser Rucksack für 130 Euro hier angeboten.

Büse Tank-Rucksack

Überzeugt hat mich auch der Büse Tankrucksack, der aus robustem Nylon hergestellt ist. Dieses Modell bietet ein Volumen von 26 Litern und wird auf einfache Weise über vier Magneten am Tank befestigt. Bei Kunststofftanks kann ich den Rucksack aber auch über Saugnäpfe befestigen. Neben reflektierenden Applikationen für mehr Sicherheit ist oben auch ein Kartenfach integriert. Natürlich dürfen zusätzliche Seitentaschen sowie eine Regenhaube hier nicht fehlen. Dieses Modell überzeugt mit einem interessanten Preis-Leistungsverhältnis und ist mit seinen knapp 95 Euro mein Preis-Leistungs-Sieger den sie hier bestellen können.

SW-Motech QUICK-LOCK ION one

Für leichtes Gepäck eignet sich der SW-Motech Ion One Tank-Rucksack. Hierbei handelt es sich um einen Nylon-Rucksack mit einem Volumen bis 9 Liter. Dieses Modell verfügt über ein obenliegendes Kartenfach und ist für Touring-Fahrten ideal geeignet. Mithilfe von Befestigungsgurten und der SW-Mototech-Tank-Lock-Fixierung lässt sich der Rucksack sehr sicher am Tank befestigen. Aktuell wird dieser formschöne Tank-Rucksack zu einem Preis von rund 76 Euro angeboten und sie können ihn hier bestellen.

GIVI XS307 Tank Bag

Gefallen hat mir der Tank-Rucksack GIVI XS307 mit 15 Liter Stauvolumen, der aus reißfestem Nylon hergestellt ist. Dieser Rucksack ist für Reisen mit viel Gepäck vorgesehen. Er wird über Riemen und einem entsprechenden Tank-Lock-System am Tank befestigt. Neben einer stabilen Konstruktion und zahlreichen Seiten- und Innentaschen verfügt dieser Tank-Rucksack auf der Oberseite über ein praktisches Kartenfach. Das Modell GIVI XS307 kann ich momentan für rund 100 Euro hier bestellen.

HG-Bags Trend Touren-Tankrucksack

Dieser Tank-Rucksack wird vom bekannten Motorradausstatter Hein Gericke vertrieben. Das Stauvolumen liegt bei geräumigen 21 Litern. Ich kann diesen Rucksack bequem über Magnete am Tank befestigen. Eine reflektierende Regenhaube ist im Lieferumfang enthalten. Dieser Tank-Rucksack bietet Ihnen zwei zusätzliche Seitenfächer. Bei diesem Modell habe ich auch ein aufklappbares Fach für ein Smartphone oder ein Navigationsgerät gefunden. Aktuell ist der HG-Bags Trend Touren-Tankrucksack für knapp 80 Euro erhältlich.

Held Slide Case

Das Held Slide Case - Tankrucksack ist besonders kompakt gebaut und erreicht lediglich ein Volumen bis 6,5 Liter. Hergestellt ist dieser Tank-Rucksack aus robustem PVC-Gewebe. Auf der Oberseite finde ich eine praktische Kartentasche sowie eine integrierte Schutzhülle für Smartphone und Navi. Neben einer Magnetbefestigung wird der optionale Held Slide Adapter benötigt. Für kurze Touren kann ich diesen Tank-Rucksack durchweg empfehlen. Er wird momentan zu einem günstigen Preis von rund 46 Euro hier angeboten.

FAQ

Was ist bei Verwendung eines Tank-Lock-Systems zu beachten?

Achten Sie beim Tank-Lock-System auf die Herstellerangaben, ob diese Befestigung auch wirklich am Tankstutzen Ihres Motorrades befestigt werden kann. Normalerweise unterstützen die Hersteller von Tankrucksäcken mit Tank-Look-System die meisten gängigen Motorradhersteller.

Welche Größe sollte ein Tank-Rucksack haben?

Für kürzere Touren reichen Tankrucksäcke mit einem Volumen von 5 bis 15 Litern vollkommen aus. Diese kann ich auch nutzen, wenn ich bereits große Heck-Seitenkoffer verwende und nicht mehr Stauraum benötige. Ansonsten bieten mir die großen Tankrucksäcke bis 26 Litern genügend Stauraum für längere Motorrad-Reisen.

Fazit

Tankrucksäcke bieten mir eine interessante Alternative, um zusätzlichen Stauraum auf einem Motorrad zu erhalten. Mit den verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten kann ich fast jedes Motorrad damit bestücken. Die sicherste Verbindung bieten mir die speziellen Tank-Lock-Systeme, die jedoch genau auf den richtigen Tankstutzen meines Motorrades zugeschnitten sein müssen.

Die meisten Modelle sind hochwertig verarbeitet und bestehen aus Nylon oder Polyester. Zusätzliche Reflektoren auf der Außenseite sichern mich ein wenig in der Dunkelheit. Vorteilhaft finde ich ein Kartenfach sowie eine Smartphone- oder Navi-Halterung auf der Oberseite. Die hier vorgestellten Modelle kann ich durchweg empfehlen. Insbesondere den Vergleichssieger und Preis-Leistungs-Sieger habe ich in meinem Tankrucksack Test die engere Auswahl gezogen.

Kommentar verfassen